Jörg Haider is Dead

From the Telegraph [en]

Mr Haider, 58, who earned worldwide notoriety for making statements sympathetic to Hitler’s Nazi regime, suffered fatal head and chest injuries after the car he was driving plunged down an embankment near his home town of Klagenfurt.

Detectives are still investigating the cause of the crash, but said he was driving alone at the time in a government-owned vehicle.

The death of Mr Haider, who was governor of Carinthia province in southern Austria, comes less than a fortnight after a major resurgence in the far right’s political support in the country, riding on a wave of anti-immigrant and anti-European Union sentiment.

At parliamentary elections last month, Mr Haider’s Alliance for the Future of Austria polled 11 per cent of the vote, while the similarly-aligned Freedom Party, which Mr Haider founded but then split from, polled 18 per cent. The results meant nearly in three Austrians had voiced support for far-right movements, dismaying the country’s liberal politicians.

Mr Haider’s death may prompt concerns that political support will pass from him to the current Freedom Party leader, Heinz-Christian Strache, who is seen as a much more hardline figure. Mr Haider was originally Mr Strache’s political mentor, but the two fell out as Mr Haider chose to pursue more moderate policies in recent years.

Mr Haider’s spokesman, Stefan Petzner, said that he had been heading to a town near Klagenfurt for a gathering of his family to mark his mother’s 90th birthday.

Die Presse [de]

Jörg Haider ist tot. Der Kärntner Landeshauptmann kam in der Nacht mit seinem Wagen von der Loiblpass-Bundesstraße in der Ortschaft Lambichl ab und erlitt bei dem Unfall tödliche Kopf- und Brustverletzungen. Nach Angaben der Ärzte hatte er keine Überlebenschance. Haider wurde 58 Jahre alt, er hinterlässt eine Frau und zwei Töchter.

Bundespräsident Heinz Fischer zeigte sich ebenso "tief betroffen" wie Haiders Bündnisfreunde vom BZÖ, Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (S) und die Spitzen der Parlamentsparteien.

Haider war nach Angaben der Polizei auf der Rosentaler Straße im Süden der Landeshauptstadt mit seinem Dienstwagen von der Straße abgekommen. Das Auto dürfte sich überschlagen haben, Haider, der allein im Fahrzeug war, erlitt schwerste Verletzungen im Kopf- und Brustbereich, denen er wenig später erlag.

Jörg Haider war am Samstag unterwegs mit seinem Dienstwagen, einem VW Phaeton, als er auf der Loiblpass-Bundesstraße in der Ortschaft Lambichl im Süden von Klagenfurt mit seinem Auto von der Straße abkam. Nach Angaben der Polizei hatte Haider kurz vor dem Crash ein anderes Auto überholt, dessen Lenkerin den Unfall meldete.

Der Phaeton geriet rechts von der Straße ab, schlitterte eine Böschung entlang über einen Thujenzaun, das Fahrzeug überschlug sich und kam auf den Rädern zum Stillstand. "Der Landeshauptmann erlitt schwerste Verletzungen im Kopf- und Brustbereich", erklärte der diensthabende Jurist der Klagenfurter Polizei, Friedrich Hrast, gegenüber der APA. Haider hatte demnach keine Überlebenschance, ob er im Krankenhaus oder bereits auf dem Weg dorthin seinen Verletzungen erlag, stand vorerst nicht fest.

Without Haider it’s very likely that his party, the Alliance for the Future of Austria, will dwindle or merge with the Freedom Party. Given that Haider represented in recent years the more moderate face of right-wing politics in Austria, this will only lead to a stregthening of the more protectinist elements in the right.

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.